Deutsch Russisch Englisch
willkommenjpg

3. Jugendkonferenz im Salzlandkreis am 19.10.2016

 

undefined

Landrat Markus Bauer eröffnet die 3. Jugendkonferenz.

Im Anschluss folgen zwei Fachvorträge zu der Kernthematik Übergang Schule – Ausbildung – Beruf so wie ein Bericht über den Arbeitsstand der Arbeits- und Fachgruppen des Arbeitsbündnisses Jugend und Beruf des Salzlandkreises.

Angebote und Projekte aus den drei Rechtskreisen werden vorgestellt. Einen tieferen Einblick erhalten die Teilnehmer der Jugendkonferenz durch den Beitrag aus der Sicht von einer erfolgreich vermittelten Mitarbeiterin im Rahmen des Programms „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“.

Akteure aus der Agentur für Arbeit Bernburg, dem Jobcenter, dem Salzlandkreis und verschiedenster anderer Professionen aus dem Bereich der Jugendarbeit beschäftigen sich bei der gemeinsamen Podiumsdiskussion mit den Chancen und Herausforderungen am Übergang.

In der Diskussion ergab sich die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der Rechtskreise des Arbeitsbündnisses Jugend und Beruf, der Kommunen und der Arbeitgeber sowie der Schulen des Salzlandkreises. Dies erfolgt besonders mit dem Fokus der Integration von jungen Geflüchteten.

 

 

 

Hintergrundinformationen

Im Mai 2014 wurde das Arbeitsbündnis „Jugend und Beruf“ von der Agentur für Arbeit Bernburg, dem Salzlandkreis und dem Jobcenter des Salzlandkreises geschlossen. Das Landesschulamt Sachsen-Anhalt ergänzte die Kooperation der Bündnispartner. Ziel ist, günstige Voraussetzungen für die berufliche und soziale Integration der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Salzlandkreis zu schaffen. Seit Dezember 2016 unterstützt das Regionale Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt (RÜMSA) das Arbeitsbündnis Jugend und Beruf. Gemeinsam wird an den Herausforderungen am Übergang Schule – Ausbildung – Beruf gearbeitet, um die Chancen für Jugendliche und junge Mensch beim Wechsel zu erhöhen.

Hierzu gehört die Jugendkonferenz als wichtiger Bestandteil zum Austausch der Akteure. Die nächste Jugendkonferenz ist am 27.09.2017 geplant.

Dokumente zur 3. Jugendkonferenz

 

Dokumentation

 

 

09:45 - 10:45 Uhr - Fachvortrag

Übergang Schule -  Ausbildung - Beruf

Referent: Herr Dr. Kropp vom IAB Sachsen-Anhalt-Thüringen

 

 

10:45 - 11:10 Uhr 

Bericht über den Arbeitsstand der Arbeits- und Fachgruppen

Referentin: Frau Meyer, Fachdienstleiterin Fachdienst 20 Sozial-, Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung, Salzlandkreis

 

11:10 - 12:00 Uhr - Fachvortrag

Übergangsmanagement an der Schnittstelle Schule – Ausbildung - Beruf

Referent: Herr Müller, Deutsches Jugendinstitut e.V.

 
 

 

Vorstellung von Angeboten und Projekten

 

Jobcenters Salzlandkreis

Projekt/Thema:
Stabil

Ansprechpartner:
ems & medi-Z gemeinnützige GmbH, Frau Elke Meister, Geschäftsführerin

 
 

 

Jobcenters Salzlandkreis

 Projekt/Thema:
EQ (Einstiegsqualifizierung)

Ansprechpartner:

Jobcenter Salzlandkreis,  Frau Nadine Kiesewetter, Teamleiterin Arbeitgeberservice/Trägerservice;

Firma Henschel Metallbau GmbH, Herr Eckhard Henschel

 

Agentur für Arbeit

 Projekt/Thema:
„Ein Tag Azubi“ – ein Projekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland

Ansprechpartner:
Agentur für Arbeit Bernburg, Herr Thomas Rusch, Teamleiter Arbeitgeberservice 

Projekt/Thema:
„AG Neue Medien im Campus Technicus“ 

Ansprechpartner:
Vorstandsmitglied der Wirtschaftsjunioren Salzlandkreis e.V.; Lars Duwe

 
 

 

 

Salzlandkreis, Fachdienst Jugend und Familie 

Projekt/Thema:
Jugendwerkstätten/Jugend stärken im Quartier

Ansprechpartner:

Salzlandkreis, Frau Romy Kleische, Berufliches Bildungs-und Rehabilitationszentrum e.V.,Herr Roland Niehoff​

 

 

 

 

Salzlandkreis, FD Sozial-, Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung

Projekt/Thema:
Programm „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“
Projekt: „Familienintegrationscoach“

Ansprechpartner:
Salzlandkreis, FD 20 Herr Rühlemann,

Best Practice:

Unternehmen: „Bernhardt Lokführerdienste“ Assistentin der Geschäftsführung Kerstin Bernhardt, Mitarbeiterin Nicole Paetz